MITTELVERWENDUNGSKONTROLLE

"Mittelverwendung ohne Kontrolle der eingesetzten Mittel ist heute undenkbar!"

Überwachung Mitteleinsatz

Die Mittelverwendungskontrolle bildet das zentrale Element zur Überwachung der termin- und vertragsgerechten Verwendung der eingezahlten Anlegergelder. Grundlage bildet eine gesonderte schuldrechtliche Vereinbarung des Mittelverwendungskontrolleurs mit dem Investitionspool bzw. der Fondsgesellschaft. 

Der Überwachungsmechanismus hat sich originär am Gesellschaftsvertrag bzw. an den vor Beginn der Investitions schriftlich niedergelegten Vorgaben des Investitionsbeirats auszurichten. Die Kontrolle erfolgt in der Weise, dass während der Vertragslaufzeit die Geschäftsführung des Investitionspools nur gemeinsam mit dem Mittelverwendungskontrolleur über das Eigenkapitaleinzahlungskonto und gegebenfalls über die im Finanzierungsplan vorgesehenen Darlehenskonten verfügen darf.

Verwahrstelle

Die Tätigkeit der Mittelverwendungskontrolle ist ein Element der an die Verwahrstelle übertragenen Überwachungsaufgaben gemäß AIFM-Richtlinie. Gerne übernehmen wir für Ihre Verwahrstelle die Geschäftsbesorgung hierzu.